Kontakt | Datenschutzhinweis | Impressum

Stellungnahme des Aktionsbündnisses Solidarisches Kreuzberg zur aktuellen Situation obdachloser Menschen im Stadtteil

Das Aktionsbündnis „Solidarisches Kreuzberg  - Obdachlosigkeit im Stadtteil“ hat sich Anfang November 2020 als Antwort auf die besorgniserregenden Auswirkungen des bisher nicht ausreichenden Krisenmanagements des Senats und der Bezirke, die wir in unseren Kiezen beobachten, gegründet.

Auch das Nachbarschaftshaus ist in dem Bündnis aktiv. Gegenwärtig wirken in dem Aktionsbündnis außerdem mit: AK Wohnungsnot, Bilgisaray, Die Berliner Obdachlosenhilfe, BürgerGenossenschaft Südstern e.V., Gangway e. V., Heiligkreuz-Passion, Kiezanker 36, Kotti e.V., Lebenshilfe Berlin, die Mehrgenerationenhäuser Geneisenaustraße und Wassertor, mog61 e.V. und das das Kreuzberger Stadtteilzentrum.

Zur aktuellen Situation obdachloser Menschen hat das Aktionsbündis folgende Stellungnahme sowie gemeinsame Forderungen verfasst:

Stellungnahme vom Aktionsbündnis Solidarisches Kreuzberg

Erläuterung zu den Forderungen des Aktionsbündnisses

Das Aktionsbündnis „Solidarisches Kreuzberg -Obdachlosigkeit im Stadtteil“ unterstützte die dritte Mahnwache gegen Obdachlosigkeit, die am 29./30. Januar vor dem Roten Rathaus stattfand.

Pressemitteilung Mahnwache