Kontakt | Datenschutzhinweis | Impressum

Oktober

  • "Bilder des Friedens - mitten im Chaos" - Vernissage der Ausstellung im Nachbarschaftshaus
  • Freitag, 1. Oktober, 18.00 Uhr:

"Bilder des Friedens - mitten im Chaos" - Vernissage der Ausstellung im Nachbarschaftshaus

Freitag, 1. Oktober, 18.00 Uhr:

Eröffnung der  Ausstellung zur Patenschaft des Nachbarschaftsgartens Kreuzberg (NHU) mit den Nachbarschaftsgärten in Dêrik (Nord-Ostsyrien)

Dêrik ist eine lebendige Stadt mit etwa 26000 Einwohnern in Syrien, in der Menschen verschiedener Ethnien und Religionen friedlich miteinander leben können: Kurd*innen, Araber*innen, Assyrer*innen und Armenier*innen. Denn inmitten einer kriegszerstörten und von patriarchalischen Werten und Strukturen geprägten Region entstand in Nord-Ostsyrien seit 2012 ein basisdemokratisches, ökologisch nachhaltiges Gesellschaftsmodell, das sich das friedliche Zusammenleben aller Ethnien und Religionsgemeinschaften zum Ziel gesetzt hat und in dem die Gleichberechtigung der Frauen auf allen Ebenen gefördert wird. Im Rahmen der Städtepartnerschaft zwischen Friedrichshain-Kreuzberg und Dêrik möchte der Nachbarschaftsgarten Kreuzberg eine Patenschaft mit den Nachbarschaftsgärten in Dêrik eingehen. In der Ausstellung sind Bilder zu sehen, die die Entwicklung der Städtepartnerschaft und der demokratischen Selbstverwaltung und Gleichberechtigung der Frauen in Dêrik illustrieren. Außerdem werden Bilder von den Aktivitäten des Nachbarschaftsgartens des NHU und Bilder der Nachbarschaftsgärten in Dêrik gezeigt.

Durch die Ausstellung und begleitende Veranstaltungen soll über den demokratische Prozess in dieser Region, der von allen Seiten angefeindet wird, informiert werden. Zusammengestellt und gestaltet wurde die Ausstellung in Zusammenarbeit des Nachbarschaftsgartens Kreuzberg mit dem Städtepartnerschaftsverein Friedrichshain-Kreuzberg – Dêrik

Wir laden herzlich ein zur Vernissage am Freitag, 1.10. ab 18.00 Uhr im Nachbarschaftshaus - mit Fimbeiträgen, Musik und Tanz.

Dauer der Ausstellung: 1. - 29. Oktober 2021, Montag bis Freitag von 10.00 bis 18.00 Uhr

  • Der KMC - Internationale Lieder von Hoffnung, Widerstand und gegen das Vergessen
  • Freitag, 8. Oktober, 19.00 bis 21.00 Uhr

Der KMC - Internationale Lieder von Hoffnung, Widerstand und gegen das Vergessen

Freitag, 8. Oktober, 19.00 bis 21.00 Uhr

Der Kreuzberger Männerchor singt Klassiker des Freiheitskampfes, Lieder aus der Arbeiterkampf-Bewegung, Partisanenlieder und andere Lieder gegen Unterdrückung – von Chile bis Russland, von Irland bis Italien. Alle Stücke werden in Originalsprache und mehrstimmig gesungen.

Veranstaltung im Rahmen einer Konzertreihe im Nachbarschaftshaus Urbanstraße in Kooperation mit mog61 e.V.  - mit dem Ziel, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen und gemeinsam Schönes zu erleben.

Der Eintritt ist frei!

  • "Wir wissen, was wir wollen... und was wir tun" - Frauenrevolution in Nord- und Ostsyrien
  • Freitag, 8. Oktober, 19.00 Uhr

"Wir wissen, was wir wollen... und was wir tun" - Frauenrevolution in Nord- und Ostsyrien

Freitag, 8. Oktober, 19.00 Uhr

Vorträge von Frauen einer feministischen Delegation aus Deutschland in die selbstverwalteten Gebiete Nord- und Ostsyriens (Rojava)

Wie sieht diese Alternative, die die Frauen dort erkämpfen, verteidigen und aufbauen, in der Praxis aus? Die Referentinnen berichten von Interviews mit Frauen, die aktiv an dem durch die Frauenrevolution hervorgerufenen Umstrukturierungsprozess beteiligt sind, wie. z.B. in Räten oder anderen Organisationen des Frauenkonföderalismus. Dabei geht es u.a.um den Aufbau einer alternativen Ökonomie und warum diese Revolution ohne Frauen nicht möglich wäre.

In der Veranstaltung wird auch der Frage nachgegangen: Welche Perspektive bietet der Demokratische Konföderalismus im Mittleren Osten, hier in Europa und weltweit?

Informationen: Tim Ünsal, Tel. 0178 3112 803 oder Offener Bereich: 690 497 20

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung: "Bilder des Friedens - Mitten im Chaos" 

 

  • Unterwegs in der U8
  • Samstag, 16. Oktober, 20.00 Uhr

Unterwegs in der U8

Samstag, 16. Oktober, 20.00 Uhr

Eine „Theater im Film“-Aufführung

„Solidarität ist eine zwischenmenschliche Zärtlichkeit.“ - Eine U-Bahnfahrt mit der Linie U8 als alltägliches Abenteuer: Geschichten, Begegnungen, Konflikte - Menschen treffen aufeinander, erzählen, streiten, stehen einander bei, helfen und erinnern sich. Dieter aus’m Wedding, die 80jährige Gerda, Inge, die Kleptomanin, Selena aus dem Iran, der Kontrolleur, Chantalle, die immer in der U8 unterwegs ist... Wir lernen sie kennen, erleben mit ihnen kleine und große Abenteuer, erfahren von ihren Verletzungen, ihren Wünschen, Sehnsüchten und Träumen.

Eine szenische Collage, mit musikalischen Elementen komponiert, über das vielfältige und aufregende Miteinander-Leben in Berlin. Dann heißt es: „Unterwegs in der U8 - alles einsteigen - die Türen schließen!“

Anschließend laden wir zum Publikumsgespräch mit dem Ensemble ein.

Eine Produktion der Theatergruppe UrbanEnsemble und des NHU.

Begleitend zu den Aufführungen werden Bilder von Bahnhöfen der U8 gezeigt, in einer Ausstellung von Torsten Holzapfel. Er ist Performer des Theaters Thikwa und bildender Künstler. 

Der Eintritt ist frei! Spenden erwünscht! Es gilt die 3G-Regel!

Anmeldungen bitte unter: Tel.:  030 690 49 7 20 oder E-mail: offener-bereich(at)nachbarschaftshaus.de

  • AKONA - Populäre Lieder mit Rixdorfer Charme
  • Freitag, 22. Oktober, 16.00 bis 18.00 Uhr

AKONA - Populäre Lieder mit Rixdorfer Charme

Freitag, 22. Oktober, 16.00 bis 18.00 Uhr

Die inklusive Band des AWO FALK-Clubs zeigt eine weite Band-Breite, die von Psychedelic-Rock über Neue Deutsche Welle bis zum Schlager geht. Zwei Gitarren, ein Schlagzeug, ein Keyboard, viel Percussion und Gesang prägen ihren Sound. AKONA tritt in unterschiedlicher Besetzung auf und kann bis zur Bigband-Formation anwachsen. Ziel ist es, möglichst vielen Musiker:innen Auftrittsgelegenheiten zu verschaffen. Der FALK-Club ist eine kultursensible Freizeiteinrichtung für Menschen mit und ohne Unterstützungsbedarf in Berlin Neukölln. Falk steht für „Freizeit - Aktiv sein - Lebensart - Kultur“.

Der Eintritt ist frei! Im Garten des NHU mit Kaffee, Kuchen und einem warmen Süppchen.

Veranstaltung im Rahmen einer Konzertreihe im Nachbarschaftshaus Urbanstraße in Kooperation mit mog61 e.V.  mit dem Ziel, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen und gemeinsam Schönes zu erleben.

  • Unterwegs in der U8
  • Freitag, 22. Oktober, 20.00 Uhr

Unterwegs in der U8

Freitag, 22. Oktober, 20.00 Uhr

Eine „Theater im Film“-Aufführung

„Solidarität ist eine zwischenmenschliche Zärtlichkeit.“ - Eine U-Bahnfahrt mit der Linie U8 als alltägliches Abenteuer: Geschichten, Begegnungen, Konflikte - Menschen treffen aufeinander, erzählen, streiten, stehen einander bei, helfen und erinnern sich. Dieter aus’m Wedding, die 80jährige Gerda, Inge, die Kleptomanin, Selena aus dem Iran, der Kontrolleur, Chantalle, die immer in der U8 unterwegs ist... Wir lernen sie kennen, erleben mit ihnen kleine und große Abenteuer, erfahren von ihren Verletzungen, ihren Wünschen, Sehnsüchten und Träumen.

Eine szenische Collage, mit musikalischen Elementen komponiert, über das vielfältige und aufregende Miteinander-Leben in Berlin. Dann heißt es: „Unterwegs in der U8 - alles einsteigen - die Türen schließen!“

Anschließend laden wir zum Publikumsgespräch mit dem Ensemble ein.

Eine Produktion der Theatergruppe UrbanEnsemble und des NHU.

Begleitend zu den Aufführungen werden Bilder von Bahnhöfen der U8 gezeigt, in einer Ausstellung von Torsten Holzapfel. Er ist Performer des Theaters Thikwa und bildender Künstler. 

Der Eintritt ist frei! Spenden erwünscht! Es gilt die 3G-Regel!

Anmeldungen bitte unter: Tel.:  030 690 49 7 20 oder E-mail: offener-bereich(at)nachbarschaftshaus.de

  • Ökologische Entwicklungen in der Region um Dêrik
  • Freitag, 29. Oktober, 19.00 Uhr

Ökologische Entwicklungen in der Region um Dêrik

Freitag, 29. Oktober, 19.00 Uhr

Unsere Partnerstadt Dêrik liegt auf dem Gebiet des antiken Mesopotamien. Ungerecht verteilte Wasserressourcen, eine Politik der Monokultur, der Klimawandel und die ökologischen Folgen von diktatorischer Unterdrückung und Krieg verwüsteten heute eine Region, die seit Jahrtausenden ein Zentrum menschlicher Kulturgeschichte war.

In unserer Finissage-Veranstaltung sollen sowohl die historisch-geopolitischen, als auch die aktuellen Ursachen der Konflikte in der Region und ihre ökologischen Auswirkungen beleuchtet werden.

Informationen: Tim Ünsal, Tel. 0178 3112 803 oder Offener Bereich: 690 497 20

Veranstaltung im Rahmen der Ausstellung: "Bilder des Friedens - Mitten im Chaos" 

November

  • Unterwegs in der U8
  • Samstag, 6. November, 20.00 Uhr

Unterwegs in der U8

Samstag, 6. November, 20.00 Uhr

Eine „Theater im Film“-Aufführung

„Solidarität ist eine zwischenmenschliche Zärtlichkeit.“ - Eine U-Bahnfahrt mit der Linie U8 als alltägliches Abenteuer: Geschichten, Begegnungen, Konflikte - Menschen treffen aufeinander, erzählen, streiten, stehen einander bei, helfen und erinnern sich. Dieter aus’m Wedding, die 80jährige Gerda, Inge, die Kleptomanin, Selena aus dem Iran, der Kontrolleur, Chantalle, die immer in der U8 unterwegs ist... Wir lernen sie kennen, erleben mit ihnen kleine und große Abenteuer, erfahren von ihren Verletzungen, ihren Wünschen, Sehnsüchten und Träumen.

Eine szenische Collage, mit musikalischen Elementen komponiert, über das vielfältige und aufregende Miteinander-Leben in Berlin. Dann heißt es: „Unterwegs in der U8 - alles einsteigen - die Türen schließen!“

Anschließend laden wir zum Publikumsgespräch mit dem Ensemble ein.

Eine Produktion der Theatergruppe UrbanEnsemble und des NHU.

Begleitend zu den Aufführungen werden Bilder von Bahnhöfen der U8 gezeigt, in einer Ausstellung von Torsten Holzapfel. Er ist Performer des Theaters Thikwa und bildender Künstler. 

Der Eintritt ist frei! Spenden erwünscht! Es gilt die 3G-Regel!

Anmeldungen bitte unter: Tel.:  030 690 49 7 20 oder E-mail: offener-bereich(at)nachbarschaftshaus.de

  • David Rovics - Songs of Social Significance
  • Mittwoch, 10. November, 20.00 bis 22.00 Uhr

David Rovics - Songs of Social Significance

Mittwoch, 10. November, 20.00 bis 22.00 Uhr

David Rovics ist ein amerikanischer Protestsänger, Liedermacher, Blogger und Podcaster. Wie ein moderner Troubadour tourt David seit den 1990er Jahren regelmäßig durch Nordamerika, Europa und gelegentlich anderswo. Rovics‘ Texte bieten den Zuhörern viel Stoff zum Nachdenken. Die Kritik schreibt über ihn: „Niemand kommt mit eingängiger und prägnanter Poesie tiefer auf wichtige Themen als David. Er hat das Talent, Dinge auszudrücken, die schwer zu sagen sind. Seine Lieder werden wie Geschichten und Filme lebendig, nicht nur Worte. David Rovics sagt genau das, was gesagt werden muss.“

Veranstaltung im Rahmen einer Konzertreihe im Nachbarschaftshaus Urbanstraße in Kooperation mit mog61 e.V.  mit dem Ziel, Menschen mit und ohne Behinderung zusammenzubringen und gemeinsam Schönes zu erleben. Der Eintritt ist frei!

  • Geschichten für eine (R)Evolution
  • Samstag, 27. November, 19.30 bis 21.30 Uhr

Geschichten für eine (R)Evolution

Samstag, 27. November, 19.30 bis 21.30 Uhr

Es war einmal, und wird es vielleicht morgen geben: Böse Könige, geizige Kaufmänner, eigenwillige Prinzessinnen, Vögel, die ihre Freiheit suchen, und magische Wesen, die allen aus der Klemme helfen. In Zeiten, in denen die Nachrichten aus Kolumbien kaum Anlass zur Freude geben, brauchen wir vor allem eins: Hoffnung – wie man sie in Märchen findet.

Andres Beltran, Mohammed Kello und Johanna Wollin erzählen lateinamerikanische, palästinensische und kurdische Volksmärchen auf Arabisch, Kurdisch, Spanisch und Deutsch, und laden zu einem zauberhaften Abend mit Musik, Speise und Trank ein.

Die Spenden gehen an „Fundación La Esperanza JM“ und „Proceso de Liberación de la Madre Tierra“, die den Menschen in Kolumbien das geben, was ein Alltag mit Krieg und Gewalt ihnen genommen hat: Hoffnung.

Anmeldungen unter: 690 497 20 oder offener-bereich(at)nachbarschaftshaus.de

Dezember

  • Der etwas andere Adventsbasar
  • Freitag, 10. Dezember, 15.00 bis 18.00 Uhr

    AUFGRUND DER HOHEN INFEKTIONSZAHLEN HABEN WIR ENTSCHIEDEN, DASS DER ADVENTSBASAR LEIDER NICHT STATTFINDEN WIRD.

Der etwas andere Adventsbasar

Freitag, 10. Dezember, 15.00 bis 18.00 Uhr

AUFGRUND DER HOHEN INFEKTIONSZAHLEN HABEN WIR ENTSCHIEDEN, DASS DER ADVENTSBASAR LEIDER NICHT STATTFINDEN WIRD.

Das Nachbarschaftshaus Urbanstraße lädt ein zu einem gemeinsamen Advents-Nachmittag in der Vorweihnachtszeit, mit vielen Überraschungen und Leckereien, bei Tee, Glühpunsch und Lagerfeuer.

Er findet dieses Jahr in unserem hoffentlich winterlichen Garten statt! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kontakt: Offener Bereich, Belle Hoffmann, Tel: 690 497 20, E-mail: offener-bereich(at)nachbarschaftshaus.de