Kontakt | Datenschutzhinweis | Impressum

MORIA 35 - Filmvorführung und Diskussion

Freitag, 10.05.2019, 19.00 Uhr

Griechenland, Lesbos, 2017. Seit Monaten protestieren Geflüchtete gegen die menschenunwürdigen Lebensbedingungen im Lager Moria. Am 18. Juni findet ein friedlicher Sitzstreik ein gewaltsames Ende und die Polizei nimmt auf brutale Weise 35 Männer fest. Neun Monate lang müssen sie im Gefängnis ausharren, bevor ihnen der Gerichtsprozess gemacht wird, obwohl es keine Beweise gegen sie gibt.
Der erste Teil des Films folgt den verschiedenen Protesten und der Festnahme der 35 Männer im Lager
Moria. Im zweiten Teil wird der Gerichtsprozess gegen die Geflüchteten begleitet, und es wird ein Ausblick auf ihre verschiedenen Lebenssituationen nach Verkündung des Urteils gegeben.

Im Anschluss an den Film laden wir Sie zu einer offenen Diskussion mit der Produzentin Valeria Hänsel ein, die als Teil der Organisation bordermonitoring.eu und kritnet - Netzwerk für kritische Migrations- und Grenzregime-Forschung auf Lesbos tätig ist und mit Miriam Meyer, die sich als Freiwillige in mehreren Kollektiven auf Lesbos engagierte.
Der Film wird auf Englisch gezeigt. Es gibt die Möglichkeit für deutsche Flüsterübersetzung.

Mit der Filmreihe „Geschichten von Flucht, Migration und vom Ankommen in Berlin“ zeigt das Nachbarschaftshaus Urbanstraße drei Filme von und mit geflüchteten Menschen. Wir laden Sie sehr herzlich zu den Filmvorführungen ein! Die Veranstaltung ist kostenlos.

Kontakt: dabei.sein - Teilhabe durch Empowerment
Juliette Kahlert und Brigitte Reheis
dabei.sein(at)die-freiwilligenagentur.de

Tel.: 690 418 64 / 0176 - 432 459 35


<< zurück